Von Zeit zu Zeit esse ich ein Gericht für eine Weile fast jeden Tag. Zur Zeit ist es eine einfache asiatische Nudelsuppe, in die man eigentlich alles reinmachen kann, was man so im Kühlschrank hat. Das Rezept ist daher nicht sehr präzise.

Zutaten für 2 Portionen:

2 große Karotten (in schmale Streifen geschnitten), 2 Stangen Sellerie (in schräge Scheiben geschnitten), 1/2 Fenchelknolle (in kleien Scheiben geschnitten), 1 Porree (in schmale Streifen geschnitten), etwas Knoblauch, Ingwer und Chili, Gemüsebrühe, Misopaste, Sojasauce, Reisbandnudeln, 4 Scheiben Tempeh (vorher mariniert in Sojasauce und Sesamöl)

Zubereitung:

Das Gemüse kurz in einer Pfanne anbraten und gleich darauf die Gemüsebrühe dazugießen. Das Miso kann vorher schon in die Gemüsebrühe mit eingerührt werden und die Sojasauce auch.

Nun ein bisschen köcheln lassen, je nachdem wie bissfest man das Gemüse mag. In der Zwischenzeit die Nudeln kochen und den Tempeh scharf anbraten und in Streifen schneiden.

Die Nudeln zur Suppe geben, einmal gut durchrühren und auf einem Teller anrichten. Lecker! 🙂

IMG_5906IMG_5907IMG_5932

Advertisements