Wieso bin ich eigentlich immer zu den unmöglichsten Zeiten im Jahr erkältet? Das würde ich gern mal verstehen. Nun, Rumjammern bringt auch nichts. Mein Körper braucht jetzt eine gute Unterstützung für sein Immunsystem. Frisch gepresste Säfte sind prima Lieferanten für allerlei Vitamine, Mineralstoffe und wichtige Enzyme. Leider hole ich die Saftpresse viel zu selten raus, weil es mir keinen Spaß macht, alles wieder sauber zu machen im Anschluss. Heute war ich jedoch hoch motiviert und habe gleich zwei verschiedene Varianten gepresst. Einen grünen, sowie einen fruchtig orangenen Saft.

Ich habe eine alte Greenstar Saftpresse. Bestimmt schon 20 Jahre alt, aber robust wie ein Stein und funktioniert immer noch einwandfrei. Sie entsaftet sehr schonend mit zwei Walzen, sodass viele Vitalstoffe herausgepresst werden. Außerdem ist die Saftausbeute sehr hoch, das merkt man am Trester (das, was vom Obst und Gemüse übrig bleibt), denn dieser ist sehr trocken.

Warum kaufe ich mir nicht einfach einen Saft in der Flasche? Gute Frage. Gekaufte Säfte sind nicht frisch, sondern laaaange haltbar. Um das zu gewährleisten, sind sie hoch erhitzt worden. Beim Prozess des Erhitzens, gehen viele Nährstoffe zu Grunde, da Eiweiße, wie man vielleicht aus dem Chemieunterricht noch weiß, bei 40 Grad und paar zwerquetschte, denaturieren. Deshalb ist es, wenn man Wert auf die vielen Nähr- und Vitalstoffe legt, am besten, frisch gepressten Saft und diesen, auch so frisch wie möglich zu trinken. Je länger er steht, je mehr oxidieren die Enzyme und Vitamine durch die Zufuhr an Sauerstoff.

Soweit sogut. Ich stelle euch meine Saftkreationen einmal vor.

Grüner Saft, ca. 1,5 Liter :

1 Staudensellerie, 1 Zitrone, 1 gelbe Paprike, 2 Gurken, 2 Hände voll Wildkräuter (Löwenzahn, Spitzwegerich, Giersch – das hatte ich da), 1 Fenchelknolle

IMG_8152

Noch grüner wird´s, wenn man Kräuter wie Petersilie oder Blattgemüse wie Mangold, Spinat und Grünkohl mit entsaftet. Das kann dann schonmal so aussehen:

16777_10205092182041775_6243073263353084073_n

So ein grüner Saft wirkt bei mir sehr schnell wachmachend. Es ist wirklich ein Geschmackserlebnis und ich kann es nur wärmstens empfehlen 🙂

Apfel-Karotten-Saft, ca. 1 Liter:

5 Äpfel, 10 Karotten, 1/4 Zitrone, 1 daumengroßes Stück Ingwer

IMG_8148

Ich persönlich mag es, wenn es intensiv nach Ingwer schmeckt. Den fruchtigen Saft mische ich im Verhältnis 1:1 mit Wasser. Das ist mir aufgrund des hohen Fruchsäuregehalts lieber für die Zähne und mir reicht die Süße so vollkommen aus.

IMG_8154

Die Rezepte sind sehr basic, man kann natürlich viel mehr mischen und entsaften. Nahezu alles an Obst und Gemüse in vielen Kombinationen. Was sind denn eure Lieblingskreationen?

Nun hoffe ich, dass ich schnell wieder gesund werde. Prohooost!

 

 

Advertisements