Gestern habe ich die gerettete Schmorgurke nach einem Rezept meiner Mutter verarbeitet. Sehr sehr lecker!

Zutaten für 2 Portionen:

1 Blumenkohl, 3 Kartoffeln, 1 große Schmorgurke, 1 Zucchini, 2 Zwiebeln, Sojasahne, Alsan, Dill, Gemüsebrühe (ca. 350ml) , Salz (nach Belieben), 1 EL Senf, Saft einer halben Zitrone

Zubereitung:

Den Blumenkohl in einem Topf zusammen mit den 3 Kartoffeln kochen, bis sie einigermaßen weich sind.

In der Zwischenzeit die Gurke schälen und zusammen mit der Zucchini in größere Stücken schneiden. Die Zwiebeln schälen, halbieren und feine Streifen herunterschneiden. Etwas Öl (ich nehme immer noch Kokos-Speisefett) in eine Pfanne geben und die Zwiebeln anbraten. Gurken- und Zucchinistücke hinzugeben und 2-3 Minuten mit anbraten. Jetzt die Gemüsebrühe, den Senf, Dill (fein gehackt), sowie den Zitronensaft und das Salz dazugeben und alles bei geschlossenem Deckel 10-15 Minuten köcheln lassen.

Die Flüssigkeit hat sich bei mir absorbiert. Wenn sie das bei euch nicht tut, einfach mit offenem Deckel noch ein paar Minuten kochen lassen. Jetzt ca. 100ml Sojasahne dazugeben, gut umrühren und runter vom Herd. Wenn man die Sojasahne zu lange kocht, flockt sie aus, das sieht dann nicht mehr so schön aus.

Das Wasser vom Blumenkohl und den Kartoffeln abgießen, ein Stück Alsan (nicht das Ganz. Vielleicht so 1El voll) und einen Schwapp Sojasahne dazugeben und mit dem Karoffelstampfer gut durchstampfen. Nochmal abschmecken mit Salz.

FERTIG! Cool, ist ja sogar relativ low carb 🙂

IMG_8110

Advertisements